Bestellungen bis 14 Uhr werden taggleich versendet ( Verfügbarkeit vorausgesetzt )

5 Gründe, warum dein Hund eine Hundeweste braucht

Besonders in den Jahreszeiten Herbst und Winter sieht man Hundewesten immer häufiger auf der Straße. Wenn die Schuhe wieder fester, die Kleidung dicker und die Winterjacken zum Gassigehen aus den Schränken geholt werden, brauchen auch unsere Vierbeiner vermehrt Schutz. Aber auch im Sommer können die Westen sinnvoll für unsere Lieblinge sein. Was für Gründe es für Hundewesten gibt und ob auch du eine für deinen Hund brauchst, erfährst du hier.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Der perfekte Schutz vor Nässe
  3. Wohlig warm durch den Winter
  4. Erfrischende Kühle im Sommer
  5. Schwimmwesten für Wasserratten
  6. Signalfarben in der Dunkelheit
  7. Die richtige Weste für jeden Hund

Das Wichtigste in Kürze

  • Warme, wasserabweisende Westen halten deinen Hund im Winter trocken und warm, sodass auch alte Tiere oder solche mit wenig Fell dennoch an langen Schneespaziergängen teilnehmen können.
  • Kühlwesten bieten deinem Hund im Sommer eine angenehme Erfrischung.
  • Schwimmwesten unterstützen deinen Hund beim Schwimmen oder retten ihn beim Kentern eines Bootes, sodass er stets in Sicherheit ist.
  • Reflektierende Westen sorgen dafür, dass dein Hund auch bei Dunkelheit sichtbar bleibt.

Der perfekte Schutz vor Nässe

Du gehst aus der Haustür und sofort peitscht dir kalter Wind entgegen. Der Hund freut sich schon auf einen langen Spaziergang und als ihr die Felder erreicht, beginnt es plötzlich stark zu regnen. Der Herbst ist eingezogen und du bist glücklich über deine warme Jacke, die dich trocken hält. Doch schon nach wenigen Minuten ist dein Hund völlig durchnässt. Wenn er alt ist oder keine Unterwolle besitzt, fängt er bald an zu frieren. Vielleicht erkältet er sich sogar. Hier kommen Hundewesten ins Spiel! Der Regen perlt einfach an dem Material ab und hält deinen Hund warm und trocken so steht einem langen Spaziergang nichts mehr im Wege!

Wohlig warm durch den Winter

Sobald die Temperaturen fallen, haben viele Hunde Probleme beim Spaziergang. Die Kälte dringt durch das Fell und sie beginnen zu zittern. Schneit es dann noch, sodass sie nass werden, können Erkältungen auftreten, die alte Tiere noch mehr schwächen. Aber auch junge Hunde, die keine Unterwolle besitzen oder dünnes Fell können schnell unterkühlen. Eine Weste wärmt deinen Hund, sodass ihr gemütliche Schneespaziergänge gemeinsam verbringen könnt.

Erfrischende Kühle im Sommer

Die Sonne knallt seit Stunden durch die Fenster. Die Rollläden dichten längst die ganze Wohnung ab, denn sonst schafft man es kaum, die Hitze von über 30 Grad zu ertragen. Dein Hund liegt auf den kalten Kellerfliesen im Bad und sehnt sich nach Erfrischung. Wie wäre es mit einer Kühlweste? Das selbstkühlende Innenfutter der Weste sorgt dafür, dass dein Hund sich wieder wohlfühlt, sobald sie feucht auf ihm liegt. Und auch im Garten findet er endlich Erfrischung, denn die Nylon-Beschichtung reflektiert das Sonnenlicht und kühlt durch die Verdunstung. Achte dennoch darauf, dass auch Hunde einen Sonnenstich bekommen können und bringe ihn rechtzeitig in den Schatten.

Schwimmwesten für Wasserratten

Viele Hunde lieben es, im Sommer ausgiebig zu schwimmen. Die Abkühlung sorgt nicht nur für Erfrischung, sondern macht das ganze Jahr über Spaß! Gerade wer auch in der Nähe tiefer Gewässer mit seinem Hund unterwegs ist, sollte auf Schwimmwesten setzen. Sie helfen dem Hund oben zu bleiben und unterstützen ihn auch in Notfällen. Vor allem, wenn du eine Bootstour planst, solltest du nicht nur dich selbst mit einer Schwimmweste ausstatten, sondern auch deinen Hund, sodass er eine Chance gegen Stromschnellen hat, falls das Boot kentert.

Signalfarben in der Dunkelheit

Die Nacht bricht herein, die Dunkelheit kriecht in jeden Winkel der Stadt und verschlingt die Wälder hinter den Häusern. Dunkle Hunde verschwinden in der Finsternis wie Schatten und sind kaum noch zu erkennen. Egal ob im Herbst, Winter oder in einer sommerlichen Nacht: Dunkelheit birgt Gefahren für dein Tier und für dich selbst, denn sie macht euch nahezu unsichtbar. 

Insbesondere wer an Straßen spaziert, die schlecht beleuchtet sind oder sich in der Nähe von Landstraßen aufhält, sollte auf Warnwesten setzen. Die Signalfarben wie z.B. Neongelb, -orange oder grün reflektieren das Licht und leuchten, sodass dein Hund gut von Autofahrern, Fahrradfahrern oder anderen Personen gesehen wird. Das kann im Notfall sein Leben retten. Aber auch für dich ist es praktisch und sicherer, wenn du deinen Hund immer sehen kannst und weißt, wo er sich aufhält.

Die richtige Weste für jeden Hund

Wenn du Fragen bei der Wahl der richtigen Weste hast, sind wir gerne für dich da. Unsere Expertinnen und Experten von KT-Pets beraten dich gerne zu Größe, Form oder Art deiner Auswahl, sodass dein Liebling schon bald von der neuen Weste geschützt werden kann.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.